Ernährung bei Bluthochdruck

Die richtige Ernährung bei Bluthochdruck kann einerseits den Bluthochdruck selbst senken und zudem auch die Entstehung von Folgeerkrankungen verhindern.

Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst täglich
Besonders positiv wirken sich Obst, Gemüse sowie Fisch auf den Blutdruck aus, weshalb Sie diese Lebensmittel bevorzugen sollten. Eine bekannte Grundregel besagt, jeden Tag mindestens drei Portionen Gemüse sowie zwei Portionen Obst zu essen (eine Portion entspricht dabei ungefähr der Menge, die in Ihre Hand passt).

Bluthochdruck richtige Ernährung
Bluthochdruck richtige Ernährung

Zwei Portionen Fisch pro Woche
Vom Fisch sind zwei Portionen in der Woche empfehlenswert, wobei eine Portion hiervon möglichst durch einen der so genannten Fettfische (Lachs, Makrele, Hering sowie Thunfisch) gedeckt werden sollte. Diese sind besonders reich an Omega-3-Fettsäuren, welche eine schützende Wirkung auf das Herz- und Kreislaufsystem haben und die Gefäßelastizität begünstigen.

Gesättige Fettsäuren aus tierischen Fetten meiden
Zu meiden sind dagegen gesättigte Fettsäuren, die sich vor allem in Fleischprodukten und tierischen Fetten befinden.

Sparsam mit Kochsalz umgehen
Ebenso kann auch Kochsalz eine direkte Wirkung auf den Blutdruck haben und diesen bei einer hohen Aufnahme (über 6 Gramm pro Tag) erhöhen. Zwar reagiert nicht jeder Mensch auf Kochsalz mit einer blutdrucksteigernden Wirkung, allerdings besteht die Möglichkeit und zudem wird durch den häufigen Verzehr sehr salzhaltiger Speisen das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen erhöht. Essen Sie dementsprechend häufig frische Lebensmittel und verzichten Sie dabei auf übermäßiges Salzen. Fertigprodukte weisen meist einen sehr hohen Kochsalzgehalt auf und sollten daher eher die Ausnahme bilden.

Letzte Aktualisierung: 21.11.2013